Heilfasten – mehr als nur Hungern

Menschen fasten seit Jahrtausenden – aus Nahrungsmangel, aber auch rituell, wie zum Beispiel die Christen in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern. Fasten hat seinen Sinn:

  • Der Körper entschlackt und entgiftet
  • krankhafte Zellen und Bindegewebe werden abgebaut
  • das Körpergefühl verbessert sich.

Fasten ist nicht (nur) Hungern. Es bedeutet, dass der Körper sich komplett umstellt. Er kann eine Zeit lang ohne Nahrung auskommen, da körpereigene Energie-Depots angezapft werden.

Es gibt verschiedene Formen des Fastens, wie zum Beispiel:

  • Wasserfasten
  • Nulldiät
  • Teefasten
  • Rohsäftefasten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.